Schloss Saarbrücken

Auf einem natürlichen Sandsteinfelsen über der Saar thront das Saarbrücker Schloss, welches vom Barockbaumeister Friedrich Joachim Stengel ins Zentrum des heutigen Altsaarbrückens gebaut wurde. Die Stelle, an der das Schloss errichtet wurde, hat die Namensfindung der Stadt Saarbrücken maßgeblich beeinflusst. Der Name Saarbrücken lässt sich von dem altdeutschen Ausdruck "Sara Brocca" ableiten und bedeutet Brocken an der Saar.

Das Saarbrücker Schloss wurde in 1980er Jahren vollständig entkernt und in Anlehnung an das Barockschloss aus dem 18. Jahrhundert grundlegend saniert. Der postmoderne gläserne Mittelbau, von Deutschlands einzigem Pritzker-Preisträger, Prof. Dr. Gottfried Böhm macht das Saarbrücker Schloss einzigartig und unverkennbar. In diesem Teil des Saarbrücker Schlosses befinden sich auf über 400 qm der überwiegende Teil der großzügigen, lichtdurchfluteten Veranstaltungsräume.

Das Saarbrücker Schloss dient heutzutage als Verwaltungssitz des Regionalverbands Saarbrücken. Zusätzlich bietet der "Große Saal" im 2009 stilgerecht renovierten VHS-Zentrum eine charakterstarke Alternative zum Festsaal im Schloss.

Am Schlossplatz finden jährlich rund 2.000 Veranstaltungen mit über 120.000 Besuchern und Gästen statt, der gemeinsam mit dem Historischen Museum Saar, dem Museum in der Schlosskirche und der Gastronomie rund um den Schlossplatz ein beliebtes Ausflugsziel für Saarländer und Touristen ist.

Von 2003 bis 2007 fanden umfangreiche Ausgrabungen unter dem Schlossplatz statt, bei denen Teile der Burganlage mit den Kasematten freigelegt wurden. Diese sind für die Besucher des Historischen Museum zugänglich, in dem sich auf 1500 m² durchgängig die spannende Geschichte der Bewohner deutsch-französischen Grenzregion seit dem Krieg 1870/71 nacherleben lässt. Viele Umwälzungen haben das Schicksal dieser Menschen geprägt: drei Kriege und zwei Volksabstimmungen brachten zahlreiche Grenzverschiebungen mit sich, was dazu führte, dass ein um 1900 geborener Saarländer im Laufe seines Lebens fünf verschiedene Pässe besaß. Was dies für die Betroffenen bedeutete, zeigt die neue Dauerausstellung des Museums anschaulich.

Öffnungszeiten des Historischen Museum Saar

Dienstag, Freitag, Samstag und Sonntag von 10:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch und Donnerstag von 10:00 - 20:00 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene 6 €
Schüler, Studenten, Auszubildene 3 €

Unser Tipp

An jedem ersten Mittwoch im Monat freier Eintritt für alle Besucherinnen und Besucher

> Hier findet ihr weitere Informationen zum Saarbrücker Schloss