St. Johanner Markt Saarbrücken

Mit seinen vielen Boutiquen, Kneipen, Bistros und Restaurants gilt der St. Johanner Markt als das Herzstück des Saarbrücker Lebens und ist seit 1978 gemeinsam mit dem Saarbrücker Altstadtbereich Teil der Fußgängerzone. Hier trifft man sich oder bummelt durch die malerischen Gässchen rund um den Markplatz. Das sogenannte Stengelsche Dreieck wird durch drei Sichtachsen gebildet, die von dem barocken Marktbrunnen aus zum Saarbrücker Schloss und zur Ludwigskirche verlaufen und diese beiden Gebäude ebenfalls miteinander verbinden.

Neben den zahlreichen Läden, die sich am St. Johanner Markt befinden, bieten vier verschiedene, wöchentliche Märkte den Saarbrückern die Möglichkeit frische Lebensmittel und andere Waren zu kaufen.

> Hier seid ihr richtig, wenn ihr euch über die Einkaufsmöglichkeiten von Saarbrücken informieren möchtet.

In der Fröschengasse, die an den St. Johanner Markt angrenzt, befinden sich in ehemaligen Handwerker- und Arbeiterhäuser zahlreiche Restaurants, Kneipen und Boutiquen, die zum Verweilen einladen. Die Häuser der Fröschengasse waren in der Vergangenheit teilweise an die ehemalige Stadtmauer angebaut. Seit 1978 ist die Gasse vorwiegend im barocken Stil wiederhergestellt worden.