Das Erbe – Die Ausstellung zum Bergbau im Saarland

Nachdem im Juni 2012 der Steinkohlebergbau im Saarland beendet wurde, ging für das Saarland und seine Bewohner eine Zeit zu Ende, die das Saarland sowohl wirtschaftlich als auch kulturell und sozial geprägt hat. Der Bergbau war ein wichtiger Wirtschaftszweig im Saarland und gehört auch heute noch zu dem Bundesland. Er prägt heute noch zahlreiche Landschaften und bietet auch für Touristen und Besucher interessante Geschichten.

Daher empfehlen wir euch eine Ausstellung, die diese, für das Saarland so typische Industrie, vorstellt und interessant erklärt: "Das Erbe – Die Ausstellung zum Bergbau im Saarland". Sie findet in Landsweiler-Reden in der Nähe von Neunkirchen statt und hat von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Ausstellung will das Vermächtnis des Bergbaus im Saarland erhalten und verhindern, dass die Industrie nach dem Stilllegen aller Anlagen in Vergessenheit gerät. Besonders eindrucksvoll ist der Standort der Ausstellung, denn sie findet in der ehemaligen Waschkaue des BergwerksReden statt. "Das Erbe" wird auf 1300 Quadratmetern ausgestellt und beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Einfluss des Bergbaus auf die Einwohner des Saarlandes. Die Arbeit und das Leben der Arbeiter werden dargestellt und beschrieben. Dies geschieht mit Unterstützung von circa 800 Exponaten und multimedialen Inszenierungen. Einige der behandelten Themen lauten wie folgt: "Kirche und Glauben", "Solidarität und Gewerkschaften", "Nachbarschaftshilfe" und "Siedlungsbau".